Maximenu CK

Breadcrumbs

Ein Danke kann ein Lächeln sein,

ein Händedruck,

ein Wort…

Für unsere 3 Veranstaltungen im September 2016

-        

                        Tag der Patientenverfügung 01.09.2016

-                                             Vortrag im Rahmen der Baesweiler Seniorenwoche 03.09.2016

-                                             4. Herzogenrather Vorsorge- und Erbrechtstag 17.09.2016

 

möchten wir ein herzliches Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung während unserer Veranstaltungen aussprechen

-        

             Herrn Dr. Oliver Holger Franz (Medizinisches Zentrum Würselen)

-          Frau Sigrid Kerinnis („Altes Rathaus“-Stadtverwaltung Würselen)

-          Frau Heike Heinen (DRK Baesweiler/Tagespflege)

-          Frau Garcia (DRK Baesweiler/Tagespflege)

-          Herrn Peter Goebel (Seniorentechnik Goebel/Eschweiler)

-          Frau Heike Orth (Promedica Plus/Alsdorf)

und den vielen weiteren Helfern.

Dass alles so reibungslos verlaufen ist, verdanken wir Ihrem Engagement und Ihrer Professionalität.

 

Herzlichen Dank

 

 

 

 

 

Tag der Patientenverfügung findet zum dritten Mal statt

Vorsorgeanwalt Norbert Maubach informiert wieder über alle wichtigen Themen der Vorsorge und aktuelle Entwicklungen dazu. Jeder ist herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Würselen – Am 01.09.2009 trat das  „Patientenverfügungsgesetz“ (BGBL.I.2286) in Kraft.

Dies nimmt Rechtsanwalt und Vorsorgeanwalt Norbert Maubach am 7. Jahrestag zum Anlass zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ einzuladen.

Einen weiteren Vortrag mit dem Thema „Leben und Sterben lassen“ hält Dr. med. Oliver Franz, Facharzt für Neurologie, Med. Zentrum der Städteregion Aachen.

Auch in seinen Ausführungen wird die Bedeutung einer individuellen Patientenverfügung erklärt. Die Patientenverfügung ist ein wichtiges Selbstbestimmungsinstrument in Situationen, in denen ein Mensch sich bei einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall nicht mehr selbst um seine Angelegenheiten kümmern und seinen Willen kommunizieren kann. Zusammen mit einer Vorsorgevollmacht – dem „2. Standbein“ der Vorsorge – stellt sie sicher, dass den Ärzten genaue Anweisungen gegeben werden können, welche Behandlungen in Ihrem Sinne  durchzuführen und welche zu unterlassen sind. Die Vorsorgevollmacht ermächtigt eine Person Ihres Vertrauens für Sie zu handeln, z.B. dafür zu sorgen, dass die Patientenverfügung entsprechend Ihren Wünschen Anwendung findet. Zudem kann diese Person auch andere wichtige Angelegenheiten für Sie regeln wie z.B. Verträge abschließen, Bankgeschäfte erledigen etc. Die Vorsorgevollmacht gibt dem Bevollmächtigten großen Spielraum und sollte daher nur mit viel Bedacht und unter Hinzunahme fachkundigen Rates erteilt werden.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.maubach-vorsorge.de und auf unserer Vortragsveranstaltung zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht am 01.09.2016 um 17.00 Uhr im Alten Rathaus, Kaiserstraße in Würselen. Eine erste individuelle Kurzberatung ist vor Ort ebenfalls möglich. Der Eintritt ist frei und jeder ist herzlich dazu eingeladen.

Daten der Veranstaltung

Veranstaltungsort:             Altes Rathaus, Kaiserstraße, Würselen

Veranstaltungszeit:            Donnerstag, 01.09.2016 ab 17:00 Uhr

Vortragende:                        Vorsorgeanwalt Norbert Maubach

                                                 und

                                                Dr. med. Oliver Franz, Facharzt für Neurologie, Med. Zentrum                                         

                                                der Städteregion Aachen

Im Anschluss:

Gelegenheit zu einer individuellen Kurzberatung durch Vorsorgeanwalt Norbert Maubach; bitte unbedingt vor der Veranstaltung anmelden.

Mehr Infos und Kontakt: www.maubach-vorsorge.de